Office Software bekommt man zwar inzwischen auch schon umsonst, aber nicht jeder mag Open Office & Co. nutzen. Sei es aus Gewohnheit oder weil die freien Alternativen eben nicht immer so ganz perfekt mit den Word und Excel-Dateiformaten zurechtkommen. Oftmals ist man also mehr oder weniger auf Microsoft Office angewiesen. Wer dabei nur die wichtigsten Programme, nämlich Word, Excel und Powerpoint, benötigt, für den ist Office Home & Student schon seit Jahren eine gute Lösung.

Alle Infos zu MS Office Home & Student 2016 für Studenten:

  • Kostenpunkt: Momentan knapp 120 Euro bei Amazon
  • Enthalten sind: Word, Excel, Powerpoint und OneNote
  • Outlook ist bei Home & Student 2016 nicht mehr dabei!
  • Lizenz gilt für einen PC oder MAC. Nicht mehr für drei, wie früher!
  • Für MAC & PC. Ohne Datenträger, man bekommt nur den Code bzw. Download
  • Man muss kein Student sein, darf es aber nur privat nutzen

Wie man sieht, wurden einige Eigenschaften zu den früheren Office Versionen ein wenig verändert, so ist es eben nur noch auf einem Rechner nutzbar, früher durfte man es noch auf drei Rechner installieren. Auch gibts keine Box mit Datenträger mehr, sondern einfach nur noch einen Download.

Nichtsdestotrotz, wer auf Office angewiesen – oder einfach nur daran gewöhnt ist – bekommt mit der Home & Student nach wie vor einen günstigen Einstieg und damit alle „Klassiker“ der MS Programme wie Word, Excel und Powerpoint.

Auch als Student kann es sich immer lohnen, den eigenen Stromtarif von Zeit zu Zeit zu überprüfen. Sofern man nicht in einem Studentenwohnheim lebt, sondern selbst für den Anbieter verantwortlich ist, sollte man sich regelmäßig fragen:

  • Wie hoch ist eigentlich mein Verbrauch?
  • Habe ich einen Tarif, der zu meinem Verbrauch passt?
  • Bin ich möglicherweise noch in der teuren Grundversorgung?

Besonders wenn der letzte Punkt mit einem „ja“ beantwortet werden kann, wird es allerhöchste Zeit, zu handeln! Das ist meistens dann der Fall, wenn man sich einfach noch nie mit dem Stromanbieter auseinandergesetzt hat und beim Einzug in die neue Wohnung einfach das genommen hat, was einem automatisch ins Haus geflattert ist. Diese Grundversorgungstarife sind aber üblicherweise vor allem eins, nämlich sehr teuer.

Der Stromanbieter eprimo kommt nun mit einer pfiffigen Idee in Form einer App daher, die sich gerade auch Studenten mal genauer ansehen sollten: Mit n∙er∙doo kann man einfach und unkompliziert direkt am Smartphone einen neuen Stromtarif berechnen und sogar gleich den Anbieter wechseln. Doch das war nur die erste Hälfte, die zweite könnte für so manchen noch interessanter sein: Man bekommt 50 Euro Vermittlerprovision! Und zwar sowohl dann, wenn man selbst wechselt, als auch, wenn man den Tarif in der Familie, bei Freunden oder Bekannten weiterempfiehlt. Für jede Vermittlung gibt es 50 Euro und für den neuen Kunden einen Wechselbonus, der sich nach dessen Verbrauch und Ort richtet. Wechselt man selbst, bekommt man natürlich beides.

Wir zeigen euch kurz anhand der App, wie einfach das geht. Zunächst registriert man sich mit seinen Daten:

06 Registrieren16 Tarifrechner 15 Startseite

Nun gibt man im Tarifrechner den eigenen Standort und Verbrauch an.

17 Tarifrechner 19 Tarifrechner 20 Tarifrechner

Schon erhält man als Ergebnis, welche neuen Tarife zur Verfügung stehen, und wie viel diese kosten. Dabei gibt es sowohl klassische, als auch Tarife mit Ökostrom zur Auswahl.

21 Tarifrechner 22 Tarifdetails

Wechseln kann man nun einfach über die App. Aber das ist eben noch nicht alles: Wer möchte, kann n∙er∙doo nutzen, um sich etwas dazu zu verdienen, indem er die Tarife weitervermittelt. Dafür gibt es anschließend 50 Euro Provision für den Vermittler und den Wechselbonus für den Geworbenen. In der App selbst kann man jederzeit seine Statistiken zu geworbenen Verträgen ansehen und bekommt auch weitere Infos in einer FAQ.

Prinzipiell sind dem Ganzen nach unserem Wissen vom Anbieter keine Grenzen gesetzt. Wer das gerne tun möchte, kann also grundsätzlich so viele Stromtarife vermitteln, wie er mag und sich dadurch z.B. neben dem Studium etwas dazuverdienen. Zur Info: Das Angebot richtet sich natürlich an jeden, nicht nur an Studenten. Aber gerade für Studis ist es doch eine sehr interessante und einfache Möglichkeit, die Haushaltskasse aufzubessern. Denn erstaunlich schnell stellt man oft schon im Familienkreis fest, dass viele Menschen sich noch nie mit dem Thema beschäftigt haben.

59 Meine Statistiken 73 Hilfe

Fazit: Innovative Idee, die einfach und verständlich als Smartphone App (Android und iOS) umgesetzt wurde. Alle weiteren Infos und Bedingungen erfährt man auf nerdoo.de.

Montag, 25. Januar 2016

Uhren bequem online shoppen

Allgemeines

(von Minja Meyer)

Hin und wieder muss man sich auch mal was gönnen! Und vor allem als Student ist es wichtig, immer alles Wesentliche im Blick zu behalten. Vor allem die Zeit, denn die vergeht oft schneller als man ahnt. Eine gute Uhr ist daher ein Muss, und ein langjähriger Begleiter am Handgelenk.

Welche Uhr ist die richtige für mich?

Eine Uhr soll lange halten, und zu jedem Outfit und Anlass ein schöner und praktischer Begleiter sein. Daher gilt es zu beachten, nicht ein zu ausgefallenes Modell zu wählen, sofern man die Uhr jeden Tag und vor allem in Alltag zu jedem Outfit kombinieren möchte. Man sollte sich außerdem die Frage stellen, ob die gewünschte Uhr noch weitere Funktionen, wie einen Zeitmesser oder eine Datumsanzeige besitzen sollte. Bei Uhren investiert man sein Geld schließlich für eine möglichst lange Zeit! Für unentschlossene Menschen, die sich nach einer möglichst vielseitigen Uhr umsehen, kommen möglicherweise die Uhren aus dem Hause Daniel Wellington in Frage.

Daniel Wellington Uhren – Trendy und vielseitig

Absolut im Trend liegen momentan die eleganten Uhren von Daniel Wellington. Benannt sind die Uhren nach einem durch Australien reisenden Backpacker, dessen Stil einen Schweden aus Uppsala dazu inspirierte, Uhren mit Nato-Band zu designen. Das erst 2011 gegründete Label verzeichnet bereits große Erfolge, und hat mit seinen Uhren einen echten modernen Klassiker erschaffen.

Das Besondere an Daniel Wellington Uhren ist das bereits erwähnte Nato Band. Das Nylon Band ist robust, und überzeugt vor allem durch seine aufregende Farbenvielfalt, die von den britischen Inseln inspiriert wurde, und einen direkten Bezug zu ihnen hat. Die Farbenvielfalt macht die Uhr ideal für Leute, die zwischen verschiedenen Farbgebungen wechseln möchten, und trotzdem eine elegante Uhr am Handgelenk tragen wollen. Die Wertigkeit ist den Uhren deutlich anzusehen, und das schlichte, minimalistische Design wird mit den Interessanten Nato-Bändern, die ursprünglich für die Taucher der britischen Marine verwendet wurden, zum absoluten Blickfang.

Shop-Juwelier – 2% bei Vorkasse sparen

Auch bei Uhren und Schmuck kann sich ein Preisvergleich lohnen. Im Internet locken viele Angebote, bei denen man bequem von Zuhause aus bestellen kann, und dabei noch den einen oder anderen Euro spart. Shop-Juwelier punktet mit seiner großen Auswahl an Markenuhren und Schmuck, die bequem nach Hause geliefert wird. Durch das Rückgaberecht und die Garantieverlängerung ist man zudem über den „Trusted e-Shop“ auf der sicheren Seite. Unter anderem finden sich hier Daniel Wellington Uhren, sowie weitere namhafte Marken – mit Bestpreis-Garantie. Ein besonders schlauer Sparfuchs kann zudem 2% bei seiner Bestellung sparen. Das wird beim bezahlen per Vorkasse möglich, und ist ein zusätzlicher Anreiz für eine Bestellung.

Zwar zählen Studenten nicht zu den Großverdienern, allerdings haben viele von ihnen dennoch hohe Kosten zu bewältigen. Neben den Kosten für eine Unterkunft, für Lernmaterialien und Bücher werden in manchen Bundesländern wie zum Beispiel Niedersachsen und Bayern auch Studiengebühren fällig. Hinzu kommen die Kosten für das Essen, Trinken und die Kleidung. Studenten, die dank gut situierter Eltern nicht über einen entsprechenden finanziellen Background verfügen, müssen sich ihr Geld sehr genau einteilen. So reichen das BAföG und die Einnahmen aus einem studentischen Nebenjob oftmals nicht aus. Natürlich möchten auch Studenten nicht immer auf alles verzichten müssen und am Leben teilnehmen. Kreditkartenanbieter locken oftmals mit tollen Angeboten. Wer jedoch nicht in die Schuldenfalle laufen will, der sollte sich für eine Prepaid-Kreditkarte oder eine spezielle Kreditkarte für Studenten entscheiden.

Ein Girokonto ist auch für Studenten obligatorisch

Heutzutage kommt kein Student mehr ohne Girokonto aus. In der Regel wird passend zu jedem Girokonto auch eine Kreditkarte offeriert. Allerdings haben diesbezüglich Studenten meist das Nachsehen, denn sie haben kein geregeltes Einkommen. Somit scheiden Sie als Kandidat für eine „echte“ Kreditkarte bei den meisten Banken aus. Eine Prepaid Kreditkarte erhalten Studenten aber von ihrer Bank. Eine solche Kreditkarte funktioniert ebenso wie eine Prepaid-Karte für das Handy. Nachdem die Prepaid Kreditkarte mit einer bestimmten Summe aufgeladen wurde, kann über das Guthaben – sei es beim Shopping im Internet, für das bargeldlose Bezahlen oder aber zum Abheben von Bargeld im In- und Ausland – verfügt werden. Darüber hinaus kann eine Prepaid Karte allerdings nicht belastet werden. Eine Prepaid Kreditkarte hat also folgende Vorteile: Einerseits besteht kein Verschuldungsrisiko und andererseits bleibt die finanzielle Lage immer überschaubar. Bevor sich Studenten für eine Prepaid Kreditkarte entscheiden, ist es sinnvoll, einen Vergleich durchzuführen. Je nachdem für was die Karte vorrangig eingesetzt werden soll, fallen bei den verschiedenen Anbietern unterschiedliche Gebühren an. Ein ausgezeichneter Vergleich kann zum Beispiel auf der Webseite kreditkartebilliger.de gemacht werden. Dort lässt sich neben der passenden Kreditkarte auch die optimale Bank finden.

 

Eine Kreditkarte bringt viele Vorteile

Für Studenten bietet sich eine Kreditkarte nicht nur für einfache und bequeme Bezahlvorgänge an. Viele studieren ein oder zwei Semester im Ausland. Wer eine Prepaid Kreditkarte dabei hat, muss sich zum Beispiel in Australien oder den USA nicht mit dem Wechseln von Geld beschäftigen. Es ist weltweit kein Problem, Bargeld abzuheben oder bargeldlos zu bezahlen, wodurch das Leben im Ausland einfacher wird. Daneben bringt eine Kreditkarte für Studenten noch zahlreiche weitere Vorteile mit sich:

  • stets volle Kontrolle über die Finanzen
  • weltweit bargeldloses Zahlen
  • kostenlose Versorgung mit Bargeld
  • bei Verlust der Karte hält sich der Schaden in Grenzen
  • geringe Gefahr des Kartenmissbrauchs
  • online Verwaltung und Aufladung der Prepaid Karte möglich

 

Das laufende Semester oder gar euer Studium neigt sich dem Ende zu und ihr müsst euch bewerben? Ganz gleich, ob für ein Praxissemester oder euren zukünftigen Job – versendet ihr eine Bewerbung mit Erklärvideo zeigt ihr nicht nur Innovationsgeist, sondern sorgt auch dafür, dass euer Anschreiben in Erinnerung bleibt.

 

Heute schon an morgen denken

Habt ihr euch schon darüber Gedanken gemacht, wie es nach eurem Studium weitergehen soll? Möglicherweiser möchtet ihr ein Start-up gründen, als Freelancer durchstarten oder habt einen anderen Berufswunsch. Fakt ist, ganz gleich wohin es für euch zukünftig geht, ihr müsst euch oder die von euch angebotenen Dienstleistungen überzeugend präsentieren. Macht euch bereits heute Gedanken darüber, wie das am besten gelingen kann!

Eine gute Idee ist es, eine hochwertige Homepage zu erstellen – das macht nicht nur eine Menge Spaß, sondern gibt euch auch die Möglichkeit eure Individualität, Kreativität und Professionalität unter Beweis zu stellen. Mit Hilfe einer tollen Internetpräsenz könnt ihr euch zudem mit Gleichgesinnten austauschen, eure Ideen ansprechend präsentieren und ganz nebenbei noch ein wenig Geld verdienen. Daneben macht sich das eine oder andere Projekt natürlich auch in eurem Lebenslauf gut.

Ihr seid auf der Suche nach hilfreichen Tipps, wie ihr eure Homepage noch ein wenig pimpen könnt? Schaut einfach mal auf erklärvideobilliger.de vorbei. Wie wäre es zum Beispiel, wenn ihr einen coolen Erklärfilm auf eurer Seite einbindet? Mit einen Erklärvideo könnt ihr aber nicht nur eure Dienstleistungen perfekt in Szene setzen, sondern auch eine tolle Selbstpräsentation erstellen. Wir sind uns sicher, dass ihr euren Kunden oder potenziellen Arbeitgebern auf diese Weise das alles entscheidende „Wow!“ entlockt.

 

Mit einem prägnanten Slogan bleibt euer Konzept im Gedächtnis

Natürlich ist es nicht leicht, sich von den unzähligen Webseiten und Blogs von Start-ups und Freelancern abzuheben. Deshalb ist es wichtig, dass ihr euch einen prägnanten Slogan überlegt. Versucht euch von der breiten Masse zu unterscheiden – seid individuell, kreativ und beweist so euren Innovationsgeist. Mit einem coolen Erklärvideo – exakt auf eure Dienstleistungen oder euren Themenbereich abgestimmt – bleibt ihr mit euren Freelancer-Tätigkeiten oder als Start-up euren Auftraggebern garantiert in Erinnerung.

Mit Hilfe des jungen und dynamischen Teams der Suchhelden könnt auch ihr ein qualitativ hochwertiges Erklärvideo erstellen. Zeigt, was euch unique macht, präsentiert euch perfekt und beschreibt eure Dienstleistungen punktgenau – heutzutage gibt es kaum etwas Wichtigeres!

Ay Allnet Plus Tarif von Ay Yildiz

 

Man muss schon zugeben, die meisten Mobilfunktarife hierzulande ähneln sich doch recht stark: Freiminuten, SMS und ein Datenpaket. Bei Prepaid meist einfach „9 Cent in alle Netze“. Doch im Großen und Ganzen ist es das Altbewährte. Insbesondere für Anrufe oder Nachrichten ins Ausland gibt es nur wenige individuelle Tarife, da die Konditionen meist nur innerhalb Deutschlands gelten.

Mit eben solchen maßgeschneiderten Mobilfunklösungen allerdings ist E-Plus schon in der Vergangenheit positiv aufgefallen. Denn auch wenn der Netzbetreiber unter dem Namen „E-Plus“ schon länger nicht mehr selbst auf dem Markt aktiv ist, so vereint die Marke verschiedenste Tochterunternehmen unter ihrem Dach, die teilweise ganz spezielle Kundenwünsche erfüllen.

Dazu gehört auch Ay Yildiz. Der Anbieter stellt Tarife zur Verfügung, um Familie und Freunde in der Türkei günstig zu erreichen. Aber nicht nur das: Gleichzeitig telefoniert man auch innerhalb Deutschlands und ins E-Plus-Netz sehr günstig. Das gleiche gilt auch für SMS. Wer zum Beispiel Verwandte in der Türkei erreichen möchte, muss also nun nicht mehr zwei verschiedene SIM-Karten (und damit evtl. Verträge) besitzen, um je nach Ziel einen günstigen Tarif zu haben. Ay Yildiz deckt direkt beides ab.

So kann man im aystar Prepaid für 9 Cent in die Türkei telefonieren und simsen. Und wenn es ein bisschen mehr sein darf, dann könnte der Ay Allnet Plus für 29,99 Euro die richtige Wahl sein. So gilt die Festnetz Flatrate für Deutschland und die Türkei, dazu sind auch alle deutschen Handynetze für Telefonate inklusive. Obendrauf bekommt man 2 GB an Daten (bis 30.04.2015, ansonsten 1 GB).

Dienstag, 18. Februar 2014

Energiespartipps für Studenten

Allgemeines

lampeSelbst mit der Unterstützung durch Eltern oder mit Hilfe finanzieller Versorgung per BaföG oder einem Studentenkredit ist es für Studenten so gut wie nie der Fall, im Geld zu schwimmen. Es ist einfach eine Zeit, in der man sich auf das Studium und das freie Leben konzentriert. Wer keine andere Wahl hat, sucht sich einen Nebenjob, doch manchmal erlaubt es der Studiengang eben einfach nicht, nebenbei noch zu arbeiten. Geld ist also meistens nicht genug vorhanden und so sind Studenten eigentlich so gut wie immer auf der Suche nach Schnäppchen und Sparmöglichkeiten.

Wer in einer WG oder einer eigenen Wohnung lebt, merkt spätestens jetzt, dass es Strom nicht einfach umsonst gibt. Früher kümmerten sich die Eltern um solche Dinge, doch nun ist man selbst am Zug, muss sich um Stromanbieter und das Thema Energiesparen kümmern und am Ende die Rechnung zahlen. Langsam dämmert es einem, dass der Spruch: „Mach das Licht aus, wenn du das Zimmer verlässt“ keine Floskel der Eltern war, sondern eine ernstgemeinte Aufforderung, um die Stromkosten nicht explodieren zu lassen. Spätestens in der eigenen Wohnung muss man selber darauf achten, ein wenig Energie zu sparen, denn welcher Student hat schon Lust darauf, am Ende des Jahres eine happige Nachzahlung ins Haus zu bekommen? Praktische Energiespartipps findet ihr unter anderem auf dieser Seite.

Die Beleuchtung hat tatsächlich viel damit zu tun, wie viel wir am Ende an Energiekosten zahlen müssen. Nicht nur das Ausschalten des Lichts nach Verlassen des Zimmers spielt dabei eine Rolle, sondern auch die Frage, welche Art von Lampe man benutzt. Glühbirnen an sich gibt es mittlerweile kaum noch, aber selbst die Energiesparlampe ist noch in unterschiedliche Bereiche unterteilt, die je nach Stromverbrauch variieren. Die günstigste Variante, die man hier zur Verfügung hat sind Energiesparlampen. Der Anschaffungspreis einer LED Lampe ist zwar relativ hoch, doch dafür hält sie auch deutlich länger als jede andere Lampe und muss demnach nicht so oft nachgekauft werden. Und was den sparsamen Energieverbrauch angeht, da liegt sie ganz vorne.

Tests haben ergeben, dass die Leuchtdiode, wie die LED Lampe auch genannt wird, 80 Prozent weniger Strom verbraucht als die inzwischen nicht mehr produzierte Glühlampe. Doch das ist noch nicht alles, denn selbst die herkömmliche Energiesparlampe wird von der Leuchtdiode noch deutlich überholt. Die Stromeinsparung beträgt hier 20 bis 30 Prozent zugunsten der LED Lampe. Wer Energie sparen möchte, für den sollte die Entscheidung demnach ziemlich eindeutig ausfallen, denn so lassen sich nicht nur die Stromkosten herunterschrauben, man tut auch noch etwas für die Umwelt. Von den hohen Anschaffungskosten für Leuchtdioden können sich zwar Studenten schnell abschrecken lassen, doch wenn man bedenkt, dass diese sehr viel länger hält als herkömmliche Energiesparlampen, sollte man ruhig an der Kasse etwas tiefer in die Tasche greifen und sich den Spaß gönnen. Neben ihrer langen Lebensdauer und der hohen Energiesparsamkeit zeichnet sich die LED Lampe nämlich auch noch durch eine enorme Robustheit und vielseitige Verwendungsmöglichkeiten aus. Außerdem entwickelt sie keine Wärme so wie Glühbirnen und wird demnach nicht heiß. Dies sind nur einige von vielen Vorteilen.

 

 

McFlex 300x250
Der Anbieter McSim ist wieder zurück und bietet nun Studententarife an. Beispiel gefällig?

Viel mehr ist dazu gar nicht zu sagen, außer: Endlich mal wieder richtig attraktive Studententarife!

smartmobil-studententarife24

Wenigtelefonierer? Aber ein Smartphonetarif soll es schon sein? Kein Problem: Smartmobil bietet mit dem All-In-XS einen genialen Einsteigertarif ohne Mindestlaufzeit: 4,95 Euro pro Monat, dafür gibts 50 Minuten, 50 SMS und 100 MB Internetsurfen. Jede weitere Minute und SMS dann 15 Cent. Genial für alle Wenignutzer und Knauserer!

Wechseln in höhere Tarife kann man übrigens hinterher auch, oder aber Zusatzoptionen buchen (z.B. mehr Volumen). Den All-In-XS findet man oben unter dem Menüpunkt Tarife.

T-Mobile

Kurz gemeldet: Bei der Telekom können sich Studenten und junge Leute bis 27 Jahre nun bereits das brandheisse Samsung Galaxy S4 vorbestellen ab 79,95 Euro! Klickt einfach auf dieser Seite etwas weiter unten auf „für junge Leute“ um zu den Complete Mobil Friends Studententarifen zu gelangen. Diese haben bereits einige Vergünstigungen für Studenten, Schüler und Azubis mit anbei.

Viel Spaß! Geliefert werden die Geräte aber erst im April, nachdem sie auch wirklich erschienen sind 😉

Nicht nur die Nerds aus „The Big Bang Theory“, sondern auch unsere Studenten sind natürlich leicht zu begeistern für Dells Alienware Zockergeräte. Mit Laptops wie dem kleineren M14x bis hin zu den großen M17x und M18x hat man richtige Notebookboliden vor sich, die vorallem eins haben: Leistung. Zugegeben, das Design ist für Gamer auch ziemlich ansprechend. Was aber meist nicht so gut zu Studenten passt, sind die Preise. In unserem Partnerblog von Geizstudent gibt es daher wöchentlich zwei Alienware Gutscheincodes, einen 100 Euro Gutschein ab 1199 Euro und einen weiteren über 200 Euro ab 2499 Euro.

Sind natürlich preislich noch immer ganz schöne Hausnummern, aber warum sollte man sich die 100 Euro bzw. 200 Euro denn entgehen lassen? Das gesparte Geld reicht dann immerhin für den einen oder anderen aktuellen Spieletitel, damit man es gleich richtig krachen lassen kann.

Hier der Link zum kompletten Artikel im Geizstudent Blog

PS: Leider gibt es das sehr kleine M11x inzwischen nicht mehr. Gerade für den Einsatz im Hörsaal war das kleine Ding richtig toll. Schade.

Nun ein wirklich interessantes Angebot: Netzclub bietet eine komplett kostenlose Prepaidkarte an, bei der man „für Lau“ surfen kann. Telefonieren und SMSen kostet darüberhinaus faire 9 Cent pro Minute/SMS. Das kostenlose Internet finanziert sich über Werbenachrichten, die man dafür hin und wieder erhält – aber höchstens 30 pro Monat.

Wer seine alte Rufnummer mitnehmen möchte, kann dies bei Netzclub problemlos tun. Zum Einsatz kommt das Netz von O2.

Hier gibts alle Infos

Ein wirklich interessantes Girokonto für Studenten dürfte zweifelsohne das kostenlose Girokonto der comdirect sein! Hier mal ein paar harte Fakten in aller Kürze:

  • Visa Karte ist mit dabei
  • Tagesgeldkonto ist mit dabei (aktuell bis 1,75% Zinsen, werden alle 3 Monate ausbezahlt)
  • 50 Euro gibt es geschenkt, wenn man innerhalb der ersten 3 Monate das Konto auch mehrfach genutzt hat
  • Das alles ist komplett kostenlos und bleibt es auch
  • Kostenloses Geldabheben bei allen Banken der Cashgroup (Commerzbank, Postbank, Deutsche Bank und einige mehr)

Alles in allem: Ein absoluter Tipp und ein wirklich ideales Girokonto für Studenten!

Hier gibts direkt mehr Infos

Sonntag, 26. August 2012

Office 2010 Studentenversion

Software

Tipp 1: Das neue Microsoft Office 2010 ist seit kurzem auf dem Markt, und wir können hier bereits eine Studentenversion für Office Professional 2010 verlinken. Während diese Professional Version im regulären Handel ganze 549 Euro kostet, können Studenten und Lehrer das Office Paket für nur 97,90 Euro bei unimall bestellen.

Mit dabei sind selbstverständlich Word, Excel, Powerpoint, Access, Publisher, Onenote, Outlook, Infopath, SharePoint Workspace sowie Communicator.

Allerdings gibt es eine Einschränkung: Diese Office 2010 Version zum Studententarif ist nicht kommerziell nutzbar.

Tipp 2: Für den günstigen Bezug von Office 2010 gibt es allerdings noch eine weitere Möglichkeit. Bei Amazon gibt es die Version Office 2010 Home & Student für 89,90 Euro. Das Besondere daran: Man bekommt damit Lizenzen für 3 Rechner in einem Haushalt, zahlt also genaugenommen nur 29,96 Euro pro Office Lizenz. Und darüberhinaus darf Home & Student, auch wenn der Name anderes vermuten lässt, auch von Nicht-Studenten benutzt und erworben werden. Es ist also ideal, wenn man noch bis zu zwei weiteren Personen hat, mit denen man sich die Lizenz teilen kann.