Mittwoch, 12. August 2015

Für Studenten sind Prepaid Kreditkarten die ideale Lösung

Girokonto und Kreditkarte

Zwar zählen Studenten nicht zu den Großverdienern, allerdings haben viele von ihnen dennoch hohe Kosten zu bewältigen. Neben den Kosten für eine Unterkunft, für Lernmaterialien und Bücher werden in manchen Bundesländern wie zum Beispiel Niedersachsen und Bayern auch Studiengebühren fällig. Hinzu kommen die Kosten für das Essen, Trinken und die Kleidung. Studenten, die dank gut situierter Eltern nicht über einen entsprechenden finanziellen Background verfügen, müssen sich ihr Geld sehr genau einteilen. So reichen das BAföG und die Einnahmen aus einem studentischen Nebenjob oftmals nicht aus. Natürlich möchten auch Studenten nicht immer auf alles verzichten müssen und am Leben teilnehmen. Kreditkartenanbieter locken oftmals mit tollen Angeboten. Wer jedoch nicht in die Schuldenfalle laufen will, der sollte sich für eine Prepaid-Kreditkarte oder eine spezielle Kreditkarte für Studenten entscheiden.

Ein Girokonto ist auch für Studenten obligatorisch

Heutzutage kommt kein Student mehr ohne Girokonto aus. In der Regel wird passend zu jedem Girokonto auch eine Kreditkarte offeriert. Allerdings haben diesbezüglich Studenten meist das Nachsehen, denn sie haben kein geregeltes Einkommen. Somit scheiden Sie als Kandidat für eine „echte“ Kreditkarte bei den meisten Banken aus. Eine Prepaid Kreditkarte erhalten Studenten aber von ihrer Bank. Eine solche Kreditkarte funktioniert ebenso wie eine Prepaid-Karte für das Handy. Nachdem die Prepaid Kreditkarte mit einer bestimmten Summe aufgeladen wurde, kann über das Guthaben – sei es beim Shopping im Internet, für das bargeldlose Bezahlen oder aber zum Abheben von Bargeld im In- und Ausland – verfügt werden. Darüber hinaus kann eine Prepaid Karte allerdings nicht belastet werden. Eine Prepaid Kreditkarte hat also folgende Vorteile: Einerseits besteht kein Verschuldungsrisiko und andererseits bleibt die finanzielle Lage immer überschaubar. Bevor sich Studenten für eine Prepaid Kreditkarte entscheiden, ist es sinnvoll, einen Vergleich durchzuführen. Je nachdem für was die Karte vorrangig eingesetzt werden soll, fallen bei den verschiedenen Anbietern unterschiedliche Gebühren an. Ein ausgezeichneter Vergleich kann zum Beispiel auf der Webseite kreditkartebilliger.de gemacht werden. Dort lässt sich neben der passenden Kreditkarte auch die optimale Bank finden.

 

Eine Kreditkarte bringt viele Vorteile

Für Studenten bietet sich eine Kreditkarte nicht nur für einfache und bequeme Bezahlvorgänge an. Viele studieren ein oder zwei Semester im Ausland. Wer eine Prepaid Kreditkarte dabei hat, muss sich zum Beispiel in Australien oder den USA nicht mit dem Wechseln von Geld beschäftigen. Es ist weltweit kein Problem, Bargeld abzuheben oder bargeldlos zu bezahlen, wodurch das Leben im Ausland einfacher wird. Daneben bringt eine Kreditkarte für Studenten noch zahlreiche weitere Vorteile mit sich:

  • stets volle Kontrolle über die Finanzen
  • weltweit bargeldloses Zahlen
  • kostenlose Versorgung mit Bargeld
  • bei Verlust der Karte hält sich der Schaden in Grenzen
  • geringe Gefahr des Kartenmissbrauchs
  • online Verwaltung und Aufladung der Prepaid Karte möglich

 

Kommentar hinterlassen