Montag, 7. August 2017

Lektorat und Korrekturservice: So findest du die besten Anbieter für Deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit

Allgemeines

Du hast Deine Bachelor- oder Masterarbeit fast fertig? Dann ist es nun an der Zeit, diese korrigieren oder lektorieren zu lassen. Es lohnt sich, da Du zwar Profi in Deinem Fachgebiet bist, aber nach wochenlanger Beschäftigung mit Deiner Arbeit bestimmt nicht mehr den nötigen Abstand dazu besitzt.

Das leistet ein Korrekturservice

Bei einem Korrektorat werden Orthographie und Rechtschreibung Deiner Bachelor- oder Masterarbeit untersucht. Es wird geprüft, ob alle Kommas an der richtigen Stelle sitzen, ob alle Regeln der Groß- und Kleinschreibung beachtet wurden und ob sich Tippfehler eingeschlichen haben.

Dies alles geht weit über die Rechtschreib- und Grammatikprüfung hinaus, die Du in Deinem Textprogramm findest. Ein professionelles Korrektorat untersucht Satz für Satz Deine Arbeit und verbessert dabei alles, was nicht stimmt. Eine Korrektursoftware findet erfahrungsgemäß nur 10 Prozent, die übrigen 90 Prozent der Fehler müssen durch einen Textprofi eliminiert werden.

Bei einem Korrektorat geht es um die reine Fehlerbeseitigung, das Lektorat führt noch einen Schritt weiter. Dabei wird untersucht, ob die einzelnen Sätze und Abschnitte schlüssig ineinander übergehen, ob die Sätze gut lesbar und nicht verschachtelt sind und ob sich der berühmte rote Faden durch die gesamte Arbeit zieht. Ein wissenschaftliches Lektorat unterstützt Dich also dabei, Deine Arbeit stilistisch zu optimieren.

Es kann vorkommen, dass die Schwächen im Schreibstil oder die Fehlerdichte in der Arbeit so groß sind, dass es mit einem Lektorat nicht getan ist. Deine Bachelor- oder Masterarbeit komplett umzuschreiben, wäre dann sicherlich sinnvoll. Ein Umschreiben ist übrigens auch dann von Vorteil, wenn Du das Gefühl hast, Dich zu sehr an die Originaltexte gehalten zu haben.

Durch einen Plagiatcheck wird schnell überprüft, ob Fehler und Inkonsistenzen bei der Quellenangabe oder der Zitation bestehen. Denn durch Plagiate können schlechten Noten entstehen, auch wenn das eigentliche Thema gut umgesetzt wurde. Im schlimmsten Fall wird die Arbeit nicht angenommen oder gar der akademischen Titel aberkannt. Um dies zu umgehen, hilft der Plagiatscheck.

Was zeichnet einen guten Anbieter aus?

1. Ein guter Dienstleister für Korrektorat und Lektorat arbeitet mit professionellen Lektoren zusammen. Diese sind entweder erfahrene Sprachwissenschaftler, Experten verschiedener Fachbereiche oder ehemaligen wissenschaftliche Mitarbeiter und Dozenten. Bei fremdsprachigen Texten muss darauf geachtet werden, dass die Bachelor- oder Masterarbeit von den jeweiligen Muttersprachlern lektoriert wird.

2. Ein professioneller Service für Korrekturen und Lektorat gibt Dir mit Deiner verbesserten Arbeit auch ein umfassendes Feedback. Darin sollte enthalten sein, ob Auffälligkeiten bestehen in Bezug auf die Struktur und die Sprache im Allgemeinen, ob der roten Faden erkannt wird und wissenschaftlich korrekt gearbeitet wurde (z.B. Zitierweise oder Quellenangaben).

3. Manchmal muss es schnell gehen, besonders wenn nur noch wenig Zeit zur Verfügung steht, bis der Abgabetermin erreicht ist. Bei professionellen Anbieter kann man in einem solchen Fall ein Express-Lektorat buchen. Dabei wird Deine Arbeit schnell aber dennoch sorgfältig innerhalb von 6, 12 oder 24 Stunden lektoriert.

4. Der richtige Anbieter bietet auch einen Reservierungsservice an, wenn Du jetzt bereits weißt, wann Du Deine Arbeit lektorieren lassen möchtest, Dabei wird speziell für Deine Bachelor- oder Masterarbeit ein Zeitfenster freigehalten. Denn mehrmals im Jahr kommt es vor, dass besonders viele Anfragen für ein Lektorat vorliegen. Mit der Reservierung, die im Übrigen kostenlos sein sollte, kann speziell Deine Arbeit sicher eingeplant werden, quasi als Lektorat auf der Überholspur. Im Übrigen sollte dieser Service flexibel sein: Wenn Du merkst, dass Du doch länger brauchst, solltest Du spätestens drei Tage vor dem geplanten Liefertermin einen neuen Termin buchen können.

Mit einem professionellen Korrekturservice oder einem Lektorat gibst Du Deine Arbeit mit deutlich weniger Fehlern ab, das macht sich natürlich in Deiner Note bemerkbar. Ein Plagiatscheck schützt Dich vor bösen Überraschungen oder gar davor, dass Deine Arbeit nicht angenommen wird. Es lohnt sich also in die Qualität Deiner Arbeit zu investieren. Wenn diese Services nun auch noch günstig sind, wird auch Dein Bankkonto nicht überstrapaziert.

Tags: , ,

Kommentar hinterlassen