Montag, 11. März 2019

Warum eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten sinnvoll ist

Versicherungen

Wie der Name schon verrät, schützt die Berufsunfähigkeitsversicherung vor den finanziellen Folgen einer plötzlichen Erwerbsunfähigkeit oder eingeschränkten Erwerbsfähigkeiten. Für Studenten, die ihre Zeit an einer akademischen Einrichtung verbringen, mag diese Versicherung auf den ersten Blick keinen Sinn ergeben. Auch sind die meisten Studierenden an einer Uni jung und schätzen das eigene Risiko, aus gesundheitlichen Gründen berufsunfähig zu werden, als verschwindend gering ein. Hinzu kommt das ohnehin schmale Portmonee, das nicht mit Ausgaben für eine weitere Versicherung belastet werden soll.
Tatsächlich aber gibt es gute Gründe, schon als studierende Person eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Welche das sind, zeigt dieser Ratgeber auf.

Wozu eine BU-Versicherung?
Die Berufsunfähigkeitsversicherung, kurz BU-Versicherung, mindert die finanziellen Folgen eines unerwarteten Ausscheidens aus dem Berufsleben. Sie unterstützt je nach Vertragsart die Versicherungsnehmer auch schon bei einer eingeschränkten Erwerbsfähigkeit und nicht nur bei vollständiger Erwerbsunfähigkeit. Viele Bundesbürger unterschätzen die Bedeutung dieser Versicherung, dazu zählen nicht nur Studenten und Studentinnen.
Die Unfallversicherung, die für alle Arbeitnehmer in Deutschland verpflichtend ist, schützt nur marginal vor den finanziellen Folgen. Erst mit dem kompletten Schutz der BU wird das finanzielle Risiko deutlich minimiert. Es ist vom gewählten Tarif abhängig, wie viel Geld der Versicherer an einer BU-Rente zahlt.

Warum eine BU-Versicherung für Studierende?
Wenn die Versicherung die finanziellen Folgen bei einer Berufsunfähigkeit minimiert, warum sollen dann Studierende ohne Beruf diese Versicherung abschließen? Es gibt viele Gründe, die für einen frühen Abschluss sprechen.
Es sind primär finanzielle Gründe, die dafürsprechen. Je jünger ein Versicherungsnehmer bei Abschluss ist, umso geringer ist die Prämie. Die Versicherungsgeber kalkulieren das finanzielle Risiko und bestimmen anhand verschiedener Parameter die Prämie. Je jünger ein Versicherungsnehmer ist, umso länger zahlt er vermutlich die Prämie. Zudem ist das Risiko einer Inanspruchnahme der Versicherung in jungen Jahren deutlich geringer.
Es gibt spezielle Studententarif bei der privaten und gesetzlichen Krankenversicherung. Ähnlich verhält es sich mit der BU-Versicherung. Manche Anbieter haben besonders günstige Tarife für junge Menschen und Studierende im Portfolio. Wer früh eine BU-Versicherung abschließt, spart zudem dauerhaft aufgrund geringerer Prämien. Die Prämien steigen, je älter ein Vertragsnehmer bei Abschluss ist.

Vorteile gegenüber der gesetzlichen Unfallversicherung
Wer in Deutschland berufstätig ist, zahlt über die Sozialabgaben in die gesetzliche Unfallversicherung ein. Diese Versicherung gleicht die finanziellen Schäden aus, die mit einer Erwerbsminderung einhergehen.
Während bei der BU-Versicherung die Wartezeit kurz ist und sogar ausgeschlossen werden kann, beträgt sie bei der gesetzlichen Unfallversicherung fünf Jahre. Auszubildende zahlen ab den ersten Arbeitstag in die Versicherung ein und sind abgesichert. Jedoch zahlt die Unfallversicherung nur eine geringe Erwerbsminderungsrente aus.
Studenten profitieren gar nicht von der Unfallversicherung, da sie meist gar nicht oder nur auf geringfügiger Basis arbeiten. Müssen sie das Studium abbrechen und können nicht in ihrem Traumberuf arbeiten, sind sie finanziell ohne jegliche Absicherung. Nur mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung besteht Anspruch auf Rentenzahlungen.

Vergleichen und sparen
Wie Studierende auf wefox erfahren können, gibt es mitunter erhebliche Preisunterschiede bei der BU-Versicherung. Nur mit einem Versicherungsvergleich kann der günstigste Tarif mit den besten Konditionen gefunden werden.
Vor Abschluss sollte darauf geachtet werden, dass der spätere Wunschberuf auch mitversichert ist. Ändert sich das Studium, ist eine Vertragsanpassung sinnvoll. Bei einigen Anbietern werden bestimmte Berufsgruppen mit einem hohen Risiko ausgeschlossen oder lassen sich nur mit einer höheren Prämie versichern. Das ist vor der Vertragsunterschrift zu prüfen.

 

Kommentar hinterlassen