Geld sparen im Studium – 5 Tipps und Tricks um die monatlichen Ausgaben als Student zu reduzieren!

Kaum ein Student in Deutschland beklagt sich nicht über sein schmales Monatsbudget. So ist der gemeine Student in Deutschland immer finanziell klamm. Viele Studierende meistern während ihres Studiums einen echten Spagat zwischen finanziell wichtigen Anschaffungen und monatlichen Fixkosten. Auch mit einem Studentenjob sieht der Alltag eines Studenten meistens nicht viel besser aus. Doch gibt es als Student auch eine Vielzahl von Möglichkeiten, die dabei helfen die monatlichen Ausgaben deutlich zu reduzieren, ohne dabei auf gewohnten Komfort verzichten zu müssen. Geld für Freizeitaktivitäten oder Neuanschaffungen ist meistens sehr rar gesät, so dass viele Studenten als Spaßbremsen dastehen, nur weil sie ihren Freunden aufgrund mangelnder Finanzen erneut absagen müssen.
Doch lässt sich das Studentenleben auch viel einfacher und finanziell unabhängiger genießen, wenn man seine Finanzen in den Griff bekommt. So gibt es als Student eine Reihe von Möglichkeiten, um im Alltag eine Menge Geld zu sparen und die monatlichen Ausgaben nach unten zu drücken. Aus diesem Grund haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber entworfen, der Studenten mit fünf Tipps und Tricks zur Reduzierung der Ausgaben unter die Arme greift. So wird es schnell und einfach möglich mehrere Hundert Euro im Monat einzusparen, um die Geldsorgen als Student der Vergangenheit angehören zu lassen.

Beiträge für die Krankenkasse unter die Lupe nehmen

Für die meisten Studierenden endet die Mitgliedschaft in der Familienversicherung, wenn sie ein Studium aufgenommen haben und einem Mini-Job nachgehen. So startet mit dem Beginn einer beruflichen Tätigkeit auch die Versicherungspflicht in der gesetzlichen Krankenversicherung. Auch hier lässt sich für Studenten viel Geld sparen, wenn sie sich nach einem speziellen Krankenkassentarif für Studierende erkundigen. So gelingt es oftmals mit einem Wechsel der Krankenversicherung die monatlichen Fixkosten zu reduzieren.

Studentenrabatt nutzen und Geld sparen

Nicht nur beim Online Shopping, sondern auch in vielen Geschäften in Studentenstädten lässt sich als Student von einem speziellen Rabatt für Studierende profitieren. So sollten Studenten immer ihren Studentenausweis mit sich führen, wenn sie in einer Einkaufsstraße shoppen gehen wollen oder lediglich einen Museumsbesuch planen. Die Rabatte für Studenten ermöglichen oftmals eine Ermäßigung von durchschnittlich 25 Prozent, was für klamme Studenten eine große Ersparnis bedeuten kann.
Einen Essensplan für die ganze Woche aufstellen

Selbst zu kochen spart nicht nur Geld, sondern ist oftmals auch die gesündere Variante. Um Geld für Essen und Trinken einzusparen, sollten Studenten einmal in der Woche einkaufen und sich vorab einen Essensplan notieren. Auf diese Weise gelingt es unnötige Ausgaben zu vermeiden und viel Geld zu sparen.

Kosten für das Smartphone reduzieren

Natürlich darf im Studentenalltag auch ein Smartphone nicht fehlen. Doch fehlt es vielen Studenten am finanziellen Budget, um sich ein Smartphone mit Vertrag zu leisten. So gibt es mittlerweile auch Tarifoptionen für Studenten, die den Gebrauch eines Smartphones schon ab fünf Euro im Monat möglich machen. Hierbei handelt es sich um spezielle Studententarife, die die Kosten für das Smartphone deutlich nach unten senken können.

Gebrauchte Möbel und Bücher kaufen

Wer auf Neuanschaffungen verzichtet und auf gebrauchte Möbel und Bücher setzt kann viel Geld sparen. So gibt es in jeder Studentenstadt mehrere An- und Verkaufsläden, in denen sich nicht Lehrmaterialien im gebrauchten Zustand kaufen lassen, sondern auch Möbel und Kleidung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.